*
B-Vergroessern


Spacer
Menu
Startseite Startseite
Alemann. Fasnet Alemann. Fasnet
Brauchtum Brauchtum
Eine Maske entsteht Eine Maske entsteht
Narren-Verbände Narren-Verbände
Hochburgen Hochburgen
Teil-2 Teil-2
Teil-3 Teil-3
Fotos-Umzüge Fotos-Umzüge
Holzmasken Holzmasken
Links Links
In eigener Sache In eigener Sache
Sport-Abenteuer Sport-Abenteuer
Unimog Westalpen Unimog Westalpen
Motocross Motocross
Datenschutzhinweis Datenschutzhinweis
Impressum Impressum
class-head_item-display-none
Seelbach
05.12.2010 13:25 (7286 x gelesen)

      Seelbach im Schuttertal



   
 
Eulenzunft Seelbach

Gegründet wurde die Narrenzunft 1967
Die Eulenzunft Seelbach ist 1976 in den
Verband Oberrheinischer Narrenzünfte aufgenommen und gehört der Vogtei Ortenau an.
 
Narrentreffen fanden 1979 + 2000 statt und 2011 zum 44. Jubiläum der Narrenzunft.
 
 
Die Seelbacher Fasnet blickt 2011 auf 105 Jahre organisierte Fasnet zurück. Diese wird auch mit
einem Großen Narrenfest gefeiert dazu blickt die Eulenzunft auf ihr 44. Jubiläum.
 
Seelbach ist ein Städtle mit viel Brauchtum. Eine Woche vor der normalen Fasnet findet der Große Narrenumzug statt an dem viele Zünfte aus nah und fern teilnehmen.
 
Folgende Narrenfiguren und Gruppen gibt es in der Seelbacher Fasnet:
* Die Eulen mit ihren tollen Häser die es in dieser Form nur in Seelbach gibt.
 
* Schnägenesthexe
* Zopfwiebli
* Schellebot
* Karbatschenschneller
* Geheimrat
* Fasnetausrufer
* Zunftrat
 
 
Es lohnte sich noch nie , Eulen nach Seelbach zu tragen. Denn die Eulen und Käuzchen von
den Schloß und Burgherren zur Jagd abgerichtet, schrien Nacht für Nacht durch das
Schuttertal. Das Lachen haben sie 1967 gelernt als sie sich als Zunft gegründet haben und als
vielbeachtet Häsgruppe im sehr aktiven Seelbacher Narrenvolk. Denn hier putzen sich auch die „ Zopfwiibli“ heraus , überlieferte nachkommen eines hauptamtlich eitlen Mädchen aus Seelbach.
Und die „Schnägenesthexe“ aus dem Seelbacher Waldstück „ Schnägennest“ mischen sich auch
unter das bunte Fasnetbild.Zur Fasnetzeit wird der „Geheimrat“ Dr. Schmidt“ aus einer Flasche
befreit. Dort hinein wurde er einmal verbannt, weil er die Amtskasse unterschlug.
 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail