*
B-Vergroessern


Spacer
Menu
Startseite Startseite
Alemann. Fasnet Alemann. Fasnet
Brauchtum Brauchtum
Eine Maske entsteht Eine Maske entsteht
Narren-Verbände Narren-Verbände
Hochburgen Hochburgen
Teil-2 Teil-2
Teil-3 Teil-3
Fotos-Umzüge Fotos-Umzüge
Holzmasken Holzmasken
Links Links
In eigener Sache In eigener Sache
Sport-Abenteuer Sport-Abenteuer
Unimog Westalpen Unimog Westalpen
Motocross Motocross
Datenschutzhinweis Datenschutzhinweis
Impressum Impressum
class-head_item-display-none
Lahr
06.01.2011 19:23 (9006 x gelesen)

   Lahr / Schwarzwald



   
 
Lahrer Narrenzunft

Gegründet: 1938 ( Grusilochzottli)
Die Grusilochzottli waren 1937 Gründerzunft des
Verband Oberrheinischer Narrenzünfte und gehört der Vogtei Ortenau an.
 
Geschichte:
(Texte & Quelle Lahrer Narrenzunft + VON)
 
Das war einmal – sagt man, als die Stadt Lahr noch kein eigens Autobahnkreuz, sondern stattdessen nur eine „Kreuzgasse“ hatte. Aber wenn diese – heute unter Gärtnerstraße zu finden – nicht gewesen wäre, hätte es auch keine „Kri – ga – ge“ , keinen „Kreutz – Gassen – Gemeinde“ – Fasnachtsruf und keine Fasnachts – Initiativen gegeben.
Wenn gleich sich nicht zuletzt die bereits 1830 gegründete Lahrer Bürgermiliz bis Ende der „Zwanziger Jahre“ sehr um die Fasnacht verdient gemacht hat.
Wer jemals durch die romantisch – winkligen Gässchen von Lahr geschlendert ist und sich den Storchenturm in der Marktstraße näherte, konnte sich vielleicht vorstellen, wie man sich hier in einer Wasserburg fühlte. Wenn`s da nachts an den Fensterläden rappelte, wenn da plötzlich die Wachmannschaften Alarm schlugen – und es war wirklich noch irgend etwas los, was nach Gefahr aussah – und etwas anderes, was wie eine große , zottelige Männergestalt durch die Dunkelheit huschte – na, da konnte die Phantasie halt Wellen schlagen!
So soll einmal der „Grusilochzottli“ entstanden sein, der 1930 von überwiegend zur „Kri-ga-ge“ gehörenden Narren als Lahrer Fasnachtsgestalt „geboren“ wurde.
Seitdem ist er immer dabei – vom „Schmutzigen“ Donnerstag, wenn man ihn aus dem Storchenturm holt – bis zu Mitternacht am Fasnet – Dienstag. Und da bleibt er dann wieder ein ganzes Jahr im Turmverlies.
 
   
 
 
Narrenfiguren und Gruppen der Lahrer Narrenzunft
 
 
Grusilochzottli:
Die Narrenzunft Grusilochzottli e. V. (1937) ist die älteste Narrenzunft in Lahr und Gründungsmitglied des „Verbandes Oberrheinischer Narrenzünfte“. So ist der Grusilochzottli auch der Lahrer Erznarr. Der Vereinsname fand seinen Ursprung in einem geschichtlichen Nachweis, den bereits im Mittelalter streiften sagenumwobene Gestallten um den Storchenturm, das Lahrer Wahrzeichen. Die heutige Narrenzunft setzt sich zusammen aus den Grusilochzottli, der Bürgermiliz (gegr. 1831) , den Marketenderinnen , der Blau – Weiß Garde ( gegr. ca.1950) und dem Fanfarenzug. Der Grusilochzottli ist eine Schreckgestalt.
So klettert er auch Hauswände hinauf um unbescholtene Bürger an Fenstern und Balkonen zu erschrecken. Jedes Jahr kommen am schmutzigen Donnerstag die Lahrer Narren zusammen um gemeinsam den „Zottli“ aus seinem Gefängnis im Lahrer Storchenturm zu befreien.
 
 
 
Narro:
Als die Stadt Lahr Anfang des 20. Jahrhunderts noch sehr stark unter evangelischem Einfluss stand, war die Fasnacht in Lahr offiziell verboten. Deshalb die traurig erschrockene Maske. Aber auch schriftlichen Überlieferungen ist bekannt, dass bis kurz vor dem weiten Weltkrieg in der damaligen „Kritzgasse“ heimlich Fasnacht gefeiert wurde. Da die Fasnacht als eine heitere und lustige Angelegenheit angesehen wird, ist das fröhliche Halikinhäs unter der traurigen Maske.
 
 
 
Korkenzieher:
Die Lahrer Korkenzieher wurden 1981 ins Vereinsregister eingetragen. Das Häs symbolisiert den Weinbau im Lahrer Raum und besteht aus einer Korkenjacke, die je nach Größe mit 2500 bis 3000 gezogenen Korken benäht ist, sowie aus einer Holzmaske, und ein Kopftuch das ebenfalls mit Korken besetzt ist. Das Häs ist sehr aufwendig , da alle Korken Einzel mit Hand aufgenäht werden müssen. Das Häs wird durch eine grüne Hose, sowie dem ca. 50 cm langen Korkenzieher, bei dem das Griffstück von einer echten Weinrebe abstammt, abgerundet.
 
 
Info:
Die Lahrer Narrenzunft führt 1952 der 4. Oberrheinische Narrentag sowie 1987 der 17. Oberrheinische Narrentag des Verbandes Oberrheinischer Narrenzünfte durch. Sowie im Jahr 2013 wird der 23. Oberrheinische Narrentag wieder in Lahr sein. Die Lahrer Narren haben die Patenschaft der VON Zünfte aus Seelbach und Windschläg übernommen.
 
Wir danken der Lahrer Narrenzunft für die Texte sowie dem VON.
 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail